1960 Buick Electra 225

Erstzulassung: 1960
Buick Electra 225 (1)

Bis Herbst 1960 entstanden 121.807 Exemplare vom Electra und Electra 225.

Buick wurde als eigenständige Automobilmarke unter dem Namen Buick Motor Company am 19. Mai 1903 von David Dunbar Buick in Michigan gegründet. 1904 wurde die Firma von William Durant übernommen.

Buick entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten bis in die 1970er Jahre zu einer der erfolgreichsten amerikanischen Automobilmarken. 1908 gründete Durant den General-Motors-Konzern, dem Buick eingegliedert wurde.

Bei der Markteinführung des Elektra im Jahr 1959 überraschte Buick die Öffentlichkeit mit einem vollkommem neuen Design seiner Fahrzeuge.

Während ältere Buick-Modelle eher schlicht und unauffällig gestalltet waren, fiel der Elektra nun durch seine gewaltigen, schrägen Heckflossen auf („Delta Wings“ genannt), die bereits an der A-Säule beginnen. Darüber hinaus kam auch eine Langversion des Modells, der Elektra 225, auf den Markt, auf dessen Gesamtlänge von 225 Zoll (5,72 Meter) schon die Modellbezeichnung hinweist. Im Laufe seiner Bauzeit wurde das Auto optisch und technisch immer wieder überarbeitet und wurde als Limousine, Hardtop, Sport Coupé sowie als Cabrio gebaut.

Erstzulassung: 1960
Farbe: Weiss
Typ: Cabrio
Maschine: 6,6 l-V8
Leistung: 243 kW, 6572 ccm
Getriebe: Automatikgetriebe